Wir erfassen Kompetenzen auf Basis wissenschaftlicher Methoden

Wir erfassen Kompetenzen auf Basis wissenschaftlicher Methoden

Kompetenzanalyse für Flüchtlinge

Derzeit konzentrieren wir uns auf die Kompetenzanalyse für Flüchtlinge, um der aktuell großen Herausforderung für unsere Gesellschaft gerecht zu werden.

Historischer Kraftakt und Chance zugleich

Hunderttausende Flüchtlinge müssen und wollen sich in Deutschland schnellstmöglich in ihr neues Lebensumfeld integrieren. Nach absolviertem Integrationskurs drängen sie auf unseren Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Das stellt die Jobcenter vor gewaltige Herausforderungen:

Wir unterstützen Jobcenter und Betriebe, indem wir für den Arbeitsmarkt relevante Kompetenzen, Persönlichkeitsmerkmale und Potenziale der Zugewanderten diagnostisch erfassen.

Wir im Saarland stellen uns so intensiv und entschlossen wie kaum ein anderes Bundesland der Herausforderung ‚Integration von Flüchtlingen’. Unsere Bemühungen und Erfolge werden bundesweit anerkannt.

Dr. Reinhard W. Biehl

Psychologische Tests unter Anleitung am PC

Wir nutzen webbasierte Testverfahren, die speziell für Flüchtlinge entwickelt worden sind. Derzeit sind sie neben Deutsch auch in den Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi (Persisch) verfügbar. Neben sprachgebundenen Aufgaben sind große Teile der Tests sprachfrei, beispielsweise das Erfassen beruflicher Interessen auf der Basis von Bildmaterial.

Im rund zweistündigen psychologischen Test beantworten die Flüchtlinge am PC oder Laptop verschiedene Fragen, die ihre kognitiven Fähigkeiten, Eigenschaften und Interessen erfassen. Die Testungen werden in Gruppen unter Anleitung und Aufsicht von qualifizierten Trainerinnen und Trainern sowie Dolmetscherinnen und Dolmetschern geführt.

Die Kompetenzanalyse schafft ein objektives Bild der individuellen Stärken und Interessen der Teilnehmenden und gleicht diese direkt mit den Anforderungen von Berufsgruppen und Ausbildungsgängen des Arbeitsmarkts ab. In einem schriftlichen Bericht werden die Ergebnisse direkt nach Abschluss des Tests zusammengefasst.

 

Individuelle Auswertungsgespräche in Begleitung von Dolmetscherinnen und Dolmetschern

Die Testergebnisse werden von wissenschaftlich ausgebildetem Personal individuell mit den Flüchtlingen besprochen. Das Personal ist speziell auf die Interpretation der Ergebnisse der Testverfahren geschult und verfügt über eine hohe interkulturelle Kompetenz. Da die Flüchtlinge in der Regel noch nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, werden die Gespräche in Begleitung von Dolmetscherinnen und Dolmetschern geführt.

Grundlage des Gesprächs sind neben dem Ergebnisbericht die belegten Ausbildungen und Berufserfahrungen der Teilnehmenden sowie der geäußerte Ausbildungs- bzw. Berufswunsch. Wichtig ist, dass die Eignungsfeststellung an den Stärken der Teilnehmenden ansetzt.

Die oftmals unbewussten Potenziale für eine erfolgreiche Integration in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt werden ausgelotet. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, eine realistische Selbsteinschätzung vornehmen zu können und ihre bisherigen Aktivitäten kritisch zu reflektieren.

Die Ergebnisse des Auswertungsgesprächs werden in strukturierter und übersichtlicher Form dokumentiert und mit klaren Handlungsempfehlungen den Auftraggebenden zur Verfügung gestellt (Jobcenter, Betrieb etc.).

 

Wissenschaftlich basierte psychologische Methoden

Die eingesetzten psychologischen Testverfahren entsprechen höchsten wissenschaftlichen Standards. Wir haben sie in der Praxis erfolgreich erprobt. In einem aufwändigen Adaptionsprozess wurden die Testsysteme auf die speziellen Anforderungen von Teilnehmern aus fremden Kulturkreisen hin zugeschnitten, sowohl inhaltlich als auch methodisch und technisch.

Unsere Qualitätskriterien

Die Kompetenzanalyse-Tests sind konform mit den Empfehlungen der DIN 33430 – Qualitätskriterien und -standards für berufsbezogene Eignungsdiagnostik – und den Bestimmungen des AGG, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz.

Unsere Zulassung

NOSTUM ist zertifizierter Träger auf Basis der Zulassung nach dem Recht der Arbeitsförderung für Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 5 SGB III.